Schönes Spiel bleibt wieder unbelohnt

TV Waldgirmes vs. TG Rüsselsheim III 3:2 (25:21, 21:25, 25:19, 16:25, 22:20)

Am Samstag Abend waren wir um 20 Uhr zu Gast bei der TV Waldgirmes und hofften, an die Leistungen unseres letzten Spiels anknüpfen zu können um so endlich wieder einen Sieg zu erringen.
In Satz eins starteten wir mit Daniel Hüter in der Mitte, der das Spiel direkt mit einem starken Angriff für uns eröffnen konnte. Anfangs zeigten wir uns selbstbewusst mit guten Aktionen in der Blocksicherung und Abwehr. Waldgirmes zeichnete sich aber vor allem durch ihre sehr starke Abwehr aus, die es nahezu immer schaffte, den Ball vom Boden fern zu halten und uns so das Punkten immer schwerer machte. So kam es letztendlich dazu, dass wir es nicht schafften, unsere zahlreichen Aufschlagfehler auf dem Feld wieder auszubessern, sodass der erste Satz mit 25:21 an die Hausherren ging.
Für Satz zwei stellten wir die Aufstellung ein wenig um und erwischten hiermit sofort einen guten Start und spielten selbstbewusst und sicher auf. Auch unsere Annahme kam gut mit den gegnerischen Aufschlägen zurecht und konnte so gute Situationen für Zuspieler Mirko Lang schaffen, der seine Außenangreifer perfekt einsetzen konnte, sodass wir uns Satz zwei sichern konnten.
Bei ausgeglichenem Spielstand und Momentum auf unserer Seite wollten wir in Satz drei genau dort weiter machen, wo wir zuvor den Satz beendet hatten. Leider schafften wir es nicht, uns wieder früh abzusetzen und erwischten in der entscheidenden Phase des Satzes eine Pechsträhne, während der wir mehrere Punkte in Serie abgeben mussten und uns nicht mehr fangen konnten.
Wie bereits im letzten Spiel fanden wir uns erneut in der Situation, mit 1:2 Rückstand nichts mehr zu verlieren zu haben und machten umso mehr Druck. Dieser Druck schien auf die Gegner übergegriffen zu sein, denn Waldgirmes machte in dieser Phase ungewohnt viele Fehler. Wir wurden immer konstanter und starteten so mehrere Serien und konnten uns weit absetzen und schonmal einen Punkt sichern.
Der Tiebreak war dann wieder ein Satz auf absoluter Augenhöhe und langen packenden Ballwechseln mit starker Abwehrarbeit auf beiden Seiten. Obwohl wir zum Seitenwechsel mit 5:8 zurück lagen, schafften wir es, zurück zu kommen und hatten mehrmals die Chance, das Spiel zu beenden. So ging das Spiel fast noch einen ganzen Satz bis 25 weiter, bis wir letztendlich erneut unglücklich den Kürzeren zogen und mit 20:22 wieder nur einen Punkt aus einem starken Spiel holen konnten.

Trotz der Niederlage haben wir uns wieder bewiesen, dass wir gegen gute Teams Punkte holen können und auf dem Niveau der Liga mitspielen können.
Am nächsten Samstag laden wir zu unserem nächsten Heimspiel um 20 Uhr in der Heinemann-Halle gegen den VC Ober-Roden ein und freuen uns über jeden Zuschauer, der uns unterstützt.

In diesem Sinne, TG OLÉ!

Es spielten Uçan, Senge, Berlauer, Schneider, Hüter, Schmitt, Lang, Krüger, Rademacher, Liebald, Lamberty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.