Sieg gegen den direkten Konkurrenten

Am Samstag ging es für die Damen der TG ins vorletze Auswärtsspiel gegen den direkten Konkurrenten SSC Bad Vilbel 2. Der erste Satz begann recht ausgeglichen, SSC konnte aber immer einen kleinen Vorsprung für sich behaupten. Erst beim 19:19 schaffte die TG den Ausgleich, ließ dann aber nicht locker und hatte in der entscheidenden Endphase die besseren Lösungen und gewann den ersten Satz mit 25:22. Die Spannung ging im zweiten Satz leider kurzzeitig verloren. SSC setzte sich gleich zu Beginn unereichbar für die Damen der TG ab. Hierdurch ging der zweite Satz sehr deutlich an Bad Vilbel (25:14). Die TG Damen merkten aber, dass sie hier heute eine Chance haben, die sie auf jeden Fall nutzen wollten. Der dritte Satz lief äquivalent zum ersten Satz, nur dass die TG immer einen leichten Vorsprung hatte bevor der SSC den Ausgleich zum 19:19 schaffte. Diesmal behielten die Damen der TG aber die Nerven und konnten in der Endphase durch gute Aufschläge und taktische Angriffe die Oberhand behalten. Der erste Punkt war somit sicher, die Damen der TG wollten sich damit jedoch nicht zufrieden geben. Der vierte Satz sollte ähnlich spannend werden. Er verlief sehr ausgeglichen, man merkte den Damen der TG aber den Siegeswillen an. In keiner Situation ließen sie sich aus der Ruhe bringen. Auch beim knappen Stand von 21:21 behielten sie die Nerven und konnten endlich den nächsten, lang ersehnten Sieg verbuchen. “Das war heute ein wirklich richtig gutes Spiel. Den zweiten Satz mal abgesehen haben wir endlich das aufs Feld gebracht, was wir können und haben in den entscheidenden Momenten die Nerven behalten, das gibt auf jeden Fall einen Schwung Selbstbewusstsein,” so Kapitänin Jennifer Dietz.
TG vs. SSC
  1. Satz 25:22
  2. Satz 14:25
  3. Satz 25:22
  4. Satz 25:21
Es spielten:
Dietz, Jung, Köhler, Panova, Pflug, Pompetzki, Roth, Schmalbach, Vourliotis, Werschnik, Wiedrich, Zögner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.