Guter Start ins neue Jahrzehnt

USC Giessen vs. TG Rüsselsheim III 2:3 (21:25, 25:23, 25:20, 23:25, 17:19)

Wir gewinnen im ersten Spiel des Jahres auswärts nach fünf Sätzen und feiern damit jahresübergreifend den vierten Sieg in Folge. Verletzungs- und krankheitsbedingt reisten wir lediglich mit 8 Spielern an, wollten den Aufwärtstrend der letzten Spiele aber trotzdem mitnehmen. Tatsächlich erwischten wir den besseren Start und konnten bei solider Annahme flexibel unsere Angreifer einsetzen und uns einen kleinen Vorsprung erarbeiten, den wir bis zum Ende des Satzes auch halten konnten.

Im zweiten Satz schlug der Gegner wesentlich besser auf und erste Anzeichen von Unsicherheiten in der Annahme erschwerten uns das flexible Zuspiel. Dadurch kam der Gegner immer besser ins Spiel und konnte auch mit einfachen Bällen punkten. Auch wenn wir uns zum Schluss noch zusammenreißen konnten, ging der zweite Satz verdient mit 25:23 an den USC Gießen.

Den dritten Satz begannen die Hausherren ähnlich stark wie im Satz davor und konnten sich relativ schnell einen deutlichen Vorsprung erarbeiten und auf diesem aufbauen. Zum Ende hin konnten wir uns mit guten Aufschlagserien auf drei Punkte herankämpfen, was aber lediglich Ergebniskosmetik war. Der Gegner machte darauf “den Sack zu” und ging so mit 2:1 nach Sätzen in Führung.

Im Gegensatz zu den beiden vorherigen Sätzen starteten wir besser in den vierten Satz und konnten hier an unsere Leistung aus dem ersten Satz anknüpfen. Auch wenn die Annahme nicht perfekt war, konnte Zuspieler Mirko Lang seine Angreifer effektiv einsetzen. Mit viel Kraft und Willensstäke konnten wir den Satz für uns entscheiden und den Gegner ins Tie-Break zwingen.

Im umkämpften fünften und letzten Satz des Spiels haben wir den Schwung mitgenommen und konnten uns direkt vom Gegner absetzen. Zum Ende des Satzes fielen wir wie so oft in unser Tief und konnten den guten Block des Gegners nicht überlisten. Der USC konnte derweil einen Rückstand von vier Punkten einholen, sodass wir in die Verlängerung mussten. Die strapazierende Verlängerung konnten wir mit zwei überlegten und gekonnten, vielleicht sogar glücklichen Aufschlägen von Fabian Berlauer dingfest machen.

Wir freuen uns nicht nur über den gelungenen Start und die ersten Punkte im neuen Jahrzehnt, sondern auch über die Konstanz und Moral, die uns den ersten Tie-Break Sieg in der laufenden Saison eingefahren haben.

Nächste Woche geht es für uns zuhause gegen den DSW Darmstadt ans Netz, wo wir unseren Schwung der letzten Spiele und vielleicht sogar den einen oder anderen Punkt mitnehmen wollen.

Nichtdestotrotz freuen wir uns, Freunde, Familie und volleyballbegeisterte Zuschauer auf der Tribüne zu sehen und hoffen auf lautstarke Unterstützung.

Es spielten: Hüter, Schmitt, Lang, Senge, Liebald, Lamberty, Berlauer, Uçan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.