Punktlose Rückreise vom Bodensee

Nach vierstündiger Anfahrt bezog das Team um Trainer Dennis Kula am vergangenen Samstag das gebuchte Hotel in Meersburg um die Spieltage vier und fünf am Bodensee zu bestreiten. Nach einem schnellen Aufputschkaffee und einer wohltuenden Fährüberfahrt erreichte die Mannschaft die Halle des Konkurrenten USC Konstanz gegen 17:30 Uhr. Das Konstanzer Team lief, bei halb gefüllter Tribüne, in voller Mannschaftsgröße gegen die TG auf. Im Kader der Hessen fehlten Yannek Schmittdiel, Jan Bauer, Fabian Gulla und Dennis Friedrich.

Trotz zuvor vergessenen Pässen, fehlenden Turnschuhen und verkehrter Startaufstellung glänzten die Jungs der TG Rüsselsheim zu Beginn in der Annahme und starteten Satz eins mit einer 5:1 Führung. Der USC verschenkte im Verlauf des Satzes viele Aufschläge, schaffte es aber trotzdem mit stabilem Block den Vorsprung auf 18:16 zu schmählern. Letztlich gab das Rüsselsheimer Team den ersten Satz wegen mangelnder Konzentration ab (20:25).

Auch im zweiten Satz schafften es die Rüsselsheimer nicht das Spiel für sich zu drehen. Die Angriffsagressivität nahm ab, die Abwehr haderte. Konstanz ließ sich trotz druckvollen Aufschlägen nicht ins Wanken bringen und sackte den ersten Punkt, deutlich, mit 25:17 ein.

In Satz drei folgte dann die erhoffte Wende. personelle Wechsel über die Mitte und die Einwechslung Gummenjuks auf die ungewohnte Diagonalangreifer-Position brachten die Konstanzer aus der Ruhe. Es folgten bessere Abwehraktionen und höhere Angriffsvarietät. Unseren Angreifern gelang es den starken Block der Konstanzer zu brechen und die Herren 3 in den 4. Satz zu schmettern (25:22).

Motiviert startete das Team in den 4. Satz, fiel aber wieder in die alten Muster aus dem 1. Satz zurück. Konzentration und Angriffsstärke konnten nicht aufrecht erhalten werden. Die Partie endete im letzten Satz mit 25:20 für die Mannschaft vom Bodensee. Der erhoffte 2. Punkt blieb aus.

Die Mannschaft ist unzufrieden, will konsequenter spielen und sich nicht aus dem Konzept bringen lassen. All das wollen wir am morgigen Tag gegen den Tabellenletzten VFB Friedrichshafen verbessern und den ersten Sieg für den Klassenerhalt einfahren.

_________

Am Sonntag den 21. Oktober trat das Team der Herren 3 gegen den VFB Friedrichshafen 2 in der gewaltigen ZF Arena am Bodensee an. Ziel war es den Tabellenletzten zu schlagen und sich von dem unterem Tabellenende abzusetzen. Abwesend waren Yannek Schmittdiel, Jan Bauer, Fabian Gulla und Dennis Friedrich.

Motiviert und gut aufgewärmt startete die Mannschaft in den ersten Satz. Dennoch verschenkten wir viele Punkte durch schlechte Abwehr und zu schwache Angriffe. Friedrichshafen hatte viele Fehlaufschläge, blieb im Spiel aber konstanter, wodurch sie den ersten Satz deutlich für sich verbuchen konnten (19:25).
Im zweiten Satz lief es zwar etwas besser, dennoch schaffte es das Team nicht sich zu fangen und als Einheit zu funktionieren. Mit einem Satzverhältnis von 23:25 gab Rüsselsheim 3 den Satz knapp ab.
Auch im entscheidenden letzten Satz standen wir uns selbst im Weg. Die Mannschaft schaffte es nicht sich auf die eigenen Fähigkeiten zu besinnen. Eine mögliche Wende blieb aus. Der 3. Satz endete mit 21:25.

Der erhoffte Tiebreak und erste Sieg der Saison wurde nicht verwirklicht. Insgesamt ist das Team unzufrieden mit dem Verlauf der letzten beiden Spiele am Bodensee. Gegen die TSG Blankenloch am kommenden Samstag wollen wir wieder mit Spaß und Ehrgeiz in den Volleyball finden.

#03 Henry Unger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.